Langlaufurlaub in Tirol am Achensee

Wenn es um eine Empfehlung in Sachen Langlaufen geht, fällt sehr vielen Tirolern spontan die Achensee-Region ein. Auf diesen “Heimatbonus” ist man in Tirols Sport- und Vitalpark zu recht stolz, beweist er doch die hohe Qualität der Angebote für Langläufer und alle, die es noch werden wollen.

Über 200 Loipenkilometer bieten zwischen den majestätischen Gebirgszügen von Rofan und Karwendel ein nahezu unbegrenztes Loipenvergnügen. Die ganz unterschiedlichen Geländeformen – von sanft-hügelig entlang des Sees bis zu herausfordernden Strecken in den Karwendeltälern oder in Steinberg am Rofan – machen das Gebiet zu einem der abwechslungsreichsten nordischen Zentren Tirols.

Getrennte Spuren für klassische Langläufer und Skater in allen Schwierigkeitsgraden sind selbstverständlich und für die Orientierung sorgt ein vorbildliches Leitsystem: Jeder Kilometer ist ausgeschildert, eine handliche Loipenkarte mit detaillierten Informationen ist im Tourismusbüro kostenlos erhältlich. Sollte Frau Holle einmal nicht so mitspielen, ist das auch kein Problem: Zahlreiche Loipenkilometer werden in diesem Falle mechanisch beschneit. Dass die Region hierfür regelmäßig mit dem Tiroler Loipengütesiegel ausgezeichnet wird, versteht sich von selbst.

In der abwechslungsreichen, atemberaubenden Naturlandschaft rund um Tirols größten See erwartet alle Langlauf-Enthusiasten aber noch weitaus mehr: Eine eigene Übungsloipe, auf der man sich gefahrlos mit dem Überholen, Bremsmanövern und Stürzen vertraut machen kann, ist eine der “Achensee-Spezialitäten”. Genauso wie die ausgewiesene Hundeloipe, auf der Bello & Co ihr Herrchen begleiten dürfen.

Wer den naturnahen Sport professionell erlernen oder seine Technik verbessern möchte, ist in den 8 Langlaufschulen der Region bestens aufgehoben.

Aus der Spur: Nordic Cruising

Wer das Langlaufvergnügen lieber abseits von präparierten Loipen sucht, ist am Achensee richtig, denn auch in Sachen Nordic Cruising zählt man zu den Vorreitern: Als eine der ersten Regionen österreichweit setzt man auf die etwas kürzere, breitere Variante des Langlaufskis, mit dem man in der Loipe, aber auch auf ungespurten Pfaden unterwegs sein kann. Ganz nebenbei macht der verkürzte Ski den Einstieg ins Langlaufvergnügen noch einfacher – wer schon Erfahrungen im Nordic Walking oder Wandern hat, erlernt die Technik fast von selbst.