Winterurlaub in Pertisau

Tirol Urlaub abseits vom Massentourismus

Vom feinen Flanieren am Achensee bis zu stundenlangen Wanderungen in einer anderen (Winter)Welt – ein Urlaub reicht kaum aus, um alle Möglichkeiten, die die 150 Winterwanderkilometer bieten, auszukosten.

Mehr als 150 Kilometer geräumter Winterwanderwege erschließen die verschneite Landschaft rund um den Achensee. Zu den Highlights für Genusswanderer zählen die sanft ansteigenden Karwendeltäler, in die man von Pertisau aus aufbricht.

Die urige Gernalm oder der Alpengasthof Falzturn sind zwei lohnende Ziele, die nach etwa einer Stunde erreicht sind, für die Gramaialm muss man zwei Stunden einkalkulieren, bevor man sich bei Tiroler Köstlichkeiten am Kamin aufwärmen kann.

Rodeln am Achensee

Während man früher eher belächelt wurde, wenn man sich mit einem Schlitten in den Bergen blicken ließ, erlebt das Rodeln seit einigen Jahren eine wahre Renaissance. Am Achensee haben Kufen-Piloten inzwischen die Wahl zwischen sechs Naturrodelbahnen, die auf 800 Meter bis 3 Kilometer das Spektrum von familienfreundlich bis rasant-anspruchsvoll abdecken.

Wer sich nicht allzu sehr verausgaben möchte, kann in Achenkirch mit dem Lift zum Startpunkt schweben und in Pertisau den Rodelexpress für den Aufstieg nutzen. Besonders kultig ist Rodeln bei Nacht. In Achenkirch trifft man sich auf der Christlum immer mittwochs; vier andere Rodelbahnen in Maurach, Pertisau, Steinberg und Wiesing sind die ganze Woche über abends beleuchtet.